Institut für Physikalische Chemie und Radiochemie

Für den Umgang mit ionisierender Strahlung ist eine Fachkunde nachzuweisen. Unser Institut bietet in Kooperation mit der Hochschule Furtwangen entsprechende Grundkurse in den Fachkundegruppen Technik S2.2 und S4.1/S4.2 an (6 Tage). Aktualisierungskurse für eine Vielzahl von Fachkundegruppen aus den Fachkundegruppen Technik S1, S2, S3, S4, S6 finden in der HS-Mannheim statt (1 Tag). Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein amtlicher Nachweis gemäß Strahlenschutzverordnung ausgestellt [Infos zu Kurs und Anmeldung].

Unter dem Thema "Entwickeln im Sinne der Natur" fand am 8. und 9. Mai 2017 im Mannheimer Technoseum der dritte Bionik-Kongress Baden-Württemberg statt. Im Vordergrund dieser Veranstaltung stand der Gedanke, mit Exponaten und Experimenten das Thema Bionik haptisch erfahrbar zu machen.
Bionik begreifen kann man nur, wenn man sie „in die Hände“ nimmt; und das heißt, mit den Kennern und Entwicklern von bionischen Problemlösungen hautnah ins Gespräch zu kommen und von ihnen aus erster Hand zu erfahren, wie sie was warum und wieso zu einem erfolgreichen Produkt am Markt gemacht haben [Faltblatt].

Das Institut für Physikalische Chemie und Radiochemie der Hochschule Mannheim wurde in das europäische Hochschulnetzwerk CHERNE aufgenommen. CHERNE steht für Cooperation in Higher Education on Radiological and Nuclear Engineering. Das Netzwerk aus derzeit 20 europäischen Hochschulen will die vorhandenen Ressourcen in Lehre und Forschung an jeder Einrichtung allen Studierenden und Professoren der Mitgliedhochschulen verfügbar machen [mehr].

Im Labor für Radiochemie des Instituts für Physikalische Chemie und Radiochemie ist es ab sofort möglich, die Radioaktivität von beinahe allen Materialien mit großer Prä­zision und sehr niedrigen Nachweisgrenzen zu messen. Schon in den vergange­nen Jahren konnten Radioaktivitätsmessungen durchgeführt werden, das ist jetzt in er­weitertem Umfang möglich. Für alle Arten der in der Natur vorkommenden ra­dio­ak­ti­ven Strahlungen (alpha-, beta-, gamma-Strahlung) stehen hochempfindliche Mess­instru­mente zur Verfügung. Zur Behandlung der Messproben wie zur Durchführung der Messung werden standardisierte Verfahren eingesetzt, die optimale Ergebnisse ge­währleisten [mehr].

Unter dem Thema "Entwickeln im Sinne der Natur" fand am 4. und 5. Mai 2015 im Mannheimer Technoseum der zweite Bionik-Kongress Baden-Württemberg statt. In insgesamt 5 Fachforen erzählten ausgewiesene Fachleute über die Entwicklung eigener Bionik-Produkte, die sie für die praktische Anwendung geschaffen haben. Insbesondere sprach die Veranstaltung junge Menschen an, die in Bionik einen Aspekt für ihre persönliche Zukunft sehen und ihrem Unternehmen neue Wege aufzeigen wollen, nachhaltige Produkte aus der Natur heraus inspiriert zu entwickeln [mehr, Faltblatt].

Zirkonium-89 wird als kurzlebiges, Radionuklid in biologischen Tracermolekülen angewendet, um Tumore mit Hilfe der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) zu visualisieren. Zr-89 entsteht in Yttrium-89-Targets bei der Bestrahlung mit Protonen in einem Zyklotron. Die isotopenreine Abtrennung des Zr-89 vom Y-89-Target wurde im Institut für Physikalische Chemie und Radiochemie im Rahmen eines BMWi-finanzierten Projektes entwickelt [mehr].

Studentische Arbeiten zu vergeben

Das Institut PRC hat regelmäßig Studienarbeiten, Bachelorarbeiten, Projektarbeiten und Masterarbeiten zu vergeben. Fragen Sie uns oder schauen Sie nach unter

Studentische Arbeiten Physikalische Chemie

Studentische Arbeiten Radiochemie

Termine PCP

Studiengänge BB und BCB

Labortestat
Mi, 10.01.2018
12:00 Uhr - 13:00 Uhr
Saal H/906

Termine RCP

derzeit keine Termine

Termine Strahlenschutz

Fachkunde im Strahlenschutz:
Fachkundegruppen S2.2, S4.2
nach Richtlinie Technik,
Module GH und OH

Montag, 05. Febr. 2018 bis
Montag, 12. Febr. 2018
08:30 Uhr, Saal G/045

Infos zur Anmeldung